Senior Manager

Anneke Zwigtman, Senior Manager HR: „Hier muss man Wasser im Blut haben“

„Jedes Jahr organisieren wir Treffen der Flotten- und Büromitarbeiter, die seit 40 oder 45 Jahren im Unternehmen sind. Die Fluktuation ist gering und das halten wir für ein gutes Zeichen“, meint Anneke Zwigtman, Senior Manager HR. „Unsere Mitarbeiter arbeiten gern bei uns. Wir geben gut aufeinander acht. Wir freuen uns sehr, dass Menschen mit so viel Erfahrung bei uns arbeiten. Es ist nämlich nicht einfach, gutes Personal für Schubboote zu finden. Nicht nur wir haben Probleme bei der Suche nach Personal, das mit den Händen arbeiten will: Das ergeht allen Unternehmen in Europa so, die technische Mitarbeiter suchen. Zu uns kommen allerdings regelmäßig Quereinsteiger aus der Fischerei, zum Beispiel aus Urk. Diese Männer können zupacken und sind harte Arbeit gewöhnt.“

„Manchmal wollen wir uns als thyssenkrupp´╗┐ Veerhaven hinstellen und laut rufen: ‚Schaut doch mal, wie viel Spaß die Arbeit bei uns macht: Man arbeitet mit den Händen, ist draußen auf dem Wasser, ist viel unterwegs und übernimmt viel Verantwortung.‘“

„Weil die Arbeit in diesem Unternehmen ihre speziellen Eigenheiten hat, bilden wir unsere Mitarbeiter am liebsten selbst aus: vom Matrosenlehrling über den Matrosen bis zum Steuermann und Kapitän. Der ganze Ausbildungsweg dauert rund zehn Jahre, wenn man am Anfang beginnt. Nicht jeder bei uns möchte übrigens Kapitän werden. Letztendlich entscheiden sich ca. 70 Prozent für diesen Beruf. Einige bleiben lieber Matrose oder Steuermann. Das Ausbildungsprogramm erstelle ich in enger Rücksprache mit unserem Flottenmanager. Im Herbst 2012 beginnen wir mit einer eigenen technischen Ausbildung. Die Absolventen erhalten einen vollwertigen Berufsabschluss, der überall anerkannt wird.“

„Was mich selbst betrifft: Ich fühle mich bei thyssenkrupp´╗┐ Veerhaven wie ein Fisch im Wasser. Es ist ein Unternehmen ohne Sackgassen. Damit meine ich: Wenn man Talent besitzt und Einsatz zeigt, kann man sich in jede Richtung entwickeln. Außerdem ist unsere Hierarchie sehr flach organisiert. Jeder hat mit jedem Kontakt. Schließlich sind wir alle auch aufeinander angewiesen. Vor allem auf den Schiffen findet man noch eine echte Männerwelt. Deshalb sind auch alle Frauen herzlich eingeladen, sich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Sie müssen allerdings Wasser im Blut haben, wie wir sagen.“